Bessunger Kammerchor und -orchester Darmstadt  

Chor-Geschichte

Der Bessunger Kammerchor wurde 1994 von Jörg Mangelsdorf gegründet.

Seitdem besteht ein Tätigkeitsschwerpunkt in der Aufführung bedeutender oratorischer Werke von J.S. Bach (Weihnachts-oratorium, Johannes-Passion, Markus-Passion, Osteroratorium, Festkantaten), Händel (Messias), Mozart (Krönungsmesse, Requiem), Mendelssohn, Saint-Saëns, Rossini, Dvořák, Fauré und anderen.

Daneben erarbeitete das Ensemble ein breitgefächertes sowohl geistliches als auch weltliches a cappella-Repertoire, mit dem es in vielen Kirchen Darmstadts und der Region sowie bei besonderen Gelegenheiten an anderen Orten, zum Beispiel in den städtischen Gärten (Herrngarten, Orangerie, Rosenhöhe) mit großem Erfolg auftritt.

Nach einer eindrucksvollen Aufführung des Messias unter der letztmaligen Leitung von Jörg Mangelsdorf übernahm Jan Hansen die künstlerische Leitung des Chores.

 

Jan Hansen

 

Intensive Klavierstudien sowie Dirigierunterricht an der Staatsoper Hannover bilden die musikalische Grundlage des studierten Juristen. Bereits während seiner Studienzeit übernahm er die Leitung von Chören. Diese intensiven Erfahrungen waren eine der Voraussetzungen für die Übernahme der künstlerischen Verantwortung und Weiterentwicklung des Bessunger Kammerchores.

Der auch künftig intensiven Zusammenarbeit mit dem 1984 ebenfalls von Jörg Mangelsdorf gegründeten Bessunger Kammerorchesters wird die langjährige Erfahrung von Jan Hansen in der Leitung von kammermusikalisch besetzten Orchestern und Ensembles zu Gute kommen.

Neben der sorgfältigen musikalischen Erarbeitung der Werke, die durch qualifizierte Stimmbildung unterstützt wird, liegt bei der Tätigkeit des Chores ein besonderer Schwerpunkt auf einem eingehenden Verständnis der inhaltlichen Zusammenhänge zwischen Musik und Text sowie der Erschließung damit verbundener religiöser und humanitärer Werte.